Adlkofen-Bilder.de
Adlkofen
Kirchenführer von Lothar Brey



 

Dominus Albertus

Der zweitälteste Grabstein befindet sich an der Südseite des Chores, außen. Der Stein ist aus Granit, hat etwa eine Höhe von 1.60 m und ist ca. 0.80 m breit. Er ist in der Nähe des Einganges zur Sakristei in die Kirchenmauer eingelassen, allerdings nicht stehend, sondern liegend.

 

Die Darstellung zeigt die ganze Figur des Verstorbenen in Konturen, die Um-schrift besteht aus gotischen Minuskeln (= Kleinbuchstaben).

 

Die Konturen und Buchstaben sind als Vertiefungen in den Stein eingemeißelt. Während die Umrisse der Figur noch gut erkennbar sind, ist ein Teil der Schrift kaum mehr zu entziffern.

 

Die nebenstehende Nachbildung mit Inschrift entspricht nicht exakt der wirkli-chen Darstellung. So ist die Umschrift mit gotischen Schriftzeichen nachempfunden, um dem Leser das Entziffern zu erleichtern. Auch sind einige Wörter nicht mehr eindeutig zu erkennen. Zwar sind die meisten Begriffe noch relativ sicher zu entschlüsseln, doch das letzte Wort, das in älteren Aufzeichnungen als vier Striche gedeutet wurde, ist aufgrund der starken Verwitterung nicht mehr zu entziffern, dennoch handelt es sich zweifellos um mehrere (vier ???) Buchstaben.