Adlkofen-Bilder.de
Adlkofen
Kirchenführer von Lothar Brey



  Markus - Der Heilige mit dem Symbol des Löwen


Das Markusevangelium des neuen Testaments ist das kürzeste unter den vier Evangelien. Er beginnt mit dem Bußprediger Johannes, der, wie ein Löwe in der Wüste, seine Stimme erschallen ließ. MARKUS verzichtet auf die Kindheitsge-schichte Jesu genauso wie auf die Bergpredigt. Überhaupt befasst er sich mehr mit dem, was Jesus tat und weniger mit seinen Lehren.

MARKUS stammte aus Jerusalem. Als Sohn reicher Eltern lebte er bei seiner ver-witweten Mutter. Diese hatte nach dem Tode Christi den gefährdeten Jüngern in ihrem Haus Unterschlupf geboten, bei ihr konnten sie sich versammeln und das Messopfer feiern. Unter ihnen befand sich auch Petrus, zu dem sich der Heide MARKUS besonders hingezogen fühlte. Durch seine Predigt soll er beim ersten Pfingstfest bekehrt worden sein.

Zusammen mit Barnabas, einem Verwandten, begleitete er zunächst den Hl. Paulus auf seinen Missionsreisen, später folgte er dem Apostel Petrus.

Er verfasste sein Evangelium in der Zeit zwischen 55 und 59. Als Bischof von A-lexandria, wo er die Kirche mitbegründete, fand er wahrscheinlich im Jahre 67 den Märtyrertod.

Seine Reliquien liegen heute im Markusdom zu Venedig, wohin sie im Jahre 828 auf abenteuerliche Weise gelangt sein sollen.

Dargestellt wird der Heilige MARKUS mit einem (bisweilen geflügeltem) Löwen, einem aufgeschlagenen Buch, einer Feder und einem Tintenfass.